VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 20. Spieltag (07.04.2019) VfR Klosterreichenbach - SV Musbach II

 

VfR Klosterreichenbach – SV Musbach    –    6:2

 

Vergangenen Sonntag kam es zum heiß ersehnten Derby gegen die Zweite vom SV Musbach. Die Murgtälerinnen hofften natürlich auf einen Sieg, um den Abstand vom Drittplatzierten weiter ausbauen zu können. Nach zwei Spielen im Flex-Modus konnte der VfR auch endlich wieder zu elft antreten.
Gleich zu Beginn sollten die Frauen des VfR Druck auf die Gegner aufbauen, um diese zu Fehlern zu zwingen und somit schnellstmöglich ein Tor zu erzielen. Dies gelang gleich in der 5. Minute, indem Melanie Faißt den Ball auf Laura Merkel ablegte und diese den Ball über die Linie schieben konnte.

 

 


Doch auf den ersten Treffer folgte lange Zeit kein Tor. Die Murgtälerinnen versuchten immer wieder die Abwehr des SV Musbachs auszuspielen. Leider scheiterten sie oft an den Verteidigern und an der Torhüterin, welche durch frühes Rauskommen die zu lang gespielten Bälle des VfR gezielt abwehren konnte. Nach mehr als 20 Minuten folgte dann der zweite Treffer für die Gastgeber. Nach einer Ecke von Melanie Faißt köpfte Sabrina Stehle den Ball in das Tor und erzielte das 2:0 (27. Minute).


Auch nach dem zweiten Treffer kämpften beide Seiten um noch Tore zu erzielen. Dem SVM gelang es wieder gut, die Angriffsversuche des VfR abzuwehren. Doch kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit erzielte Laura Merkel dank der Vorgabe von Lara Armbruster ihren zweiten Treffer und führte den VfR mit einem 3:0 in die Pause (45. Minute).


Nach der Pause gaben beide Mannschaften nochmal alles, jedoch gelang es dem VfR erneut die Abwehr des SVM zu durchbrechen. Diesmal jubelte Melanie Faißt, welcher es gelang nach einem Pass von Carla Bukenberger das 4:0 zu erzielen (58. Minute). Nur drei Minuten später erzielte Valentina Muratovic den ersten Treffer für die Gäste (61. Minute). Der neue Spielstand war somit 4:1.


Mit diesem Tor wollten die Gäste natürlich umso mehr kämpfen, um das Ergebnis zu halten oder das Spiel möglicherweise noch für sich zu entscheiden. Allerdings gab der Schiedsrichter nach einem Foul an Laura Merkel in der 67. Minute einen Elfmeter für die Gastgeber. Carla Bukenberger verwandelte diesen sicher zum 5:1. Nach dem Elfmeter passierte lange Zeit nichts, die Gäste wehrten die Angriffe wie schon zuvor souverän ab. In der 87. Minute passte Lara Armbruster den Ball zu der eingewechselten Gina Mast, welche den Ball unhaltbar in das Tor des SVM schoss. Am Ende hatten die Gastgeberinnen wohl schon mit dem Spiel abgeschlossen, als Valentina Muratovic fast alleine auf das Tor rannte und abschließen wollte. Die Torhüterin des VfR konnte den Ball nur abprallen lassen, somit staubte Paula Wössner noch das 6:2 ab.


Im Großen und Ganzen war das Spiel für die Frauen des VfR erfolgreich. Zwar hatten sie oft mit der Abwehr und vor allem der Torhüterin zu kämpfen, jedoch konnten sie ihre Stärken zeigen und gewannen das Spiel verdient.
Am kommenden Samstag wird der VfR auf die gerade drittplatzierte Mannschaft aus Busenweiler-Römlinsdorf treffen. Das Spiel startet um 17:00 Uhr auf dem Sportplatz in Peterzell.