VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 19. Spieltag (30.03.2019) SV Tumlingen-Hörschweiler – VfR Klosterreichenbach

 

SV Tumlingen-Hörschweiler - VfR Klosterreichenbach - 1:7

 

Am vergangenen Samstag waren die Spielerinnen des VfR Klosterreichenbach in Tumlingen-Hörschweiler zu Gast. Wie auch schon im Spiel gegen den VfL Hochdorf musste wieder auf die Topstürmerin Melanie Faisst verzichtet werden. Ebenfalls konnte die Spielführerin Carla Bukenberger nicht am Spiel teilnehmen. Diese Ausfälle durften jedoch keinen Grund darstellen, um dieses Spiel nicht zu gewinnen. Auch die Tatsache, dass schon wieder im Flex-Modus gespielt werden musste, darf eine so erfahrene Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen.

Da das Spiel auf einem Neunerfeld abgehalten wurde, versuchten die Gastgeberinnen aus Tumlingen direkt beim Anstoß mit einem Fernschuss ein Tor zu erzielen. Diese Fernschussvariante nach dem Anspiel behielten die Gäste auch bis zum Schluss bei, ein Treffer konnte hierdurch jedoch nicht erzielt werden.

 

 

Zu Beginn agierten die Gäste aus dem Murgtal sehr kombinationsfreudig und so gelang ihnen in der 3. Spielminute schon der 0:1 Führungstreffer durch Heike Maulbetsch. Von diesem schnellen Führungstreffer angespornt, gelang Alena Brechenmacher das 2:0 in der 5. Minute. Der 0:2 Treffer wurde sehr schön von den VfR Damen herausgespielt.

In der 11. Minute gelang den Gegnern der 1:2 Anschlusstreffer durch einen Befreiungsschlag. Dieser Gegentreffer beruhte letztendlich auf einigen individuellen Fehlern der Gäste, die den Befreiungsschlag nicht richtig verarbeiten konnten und so landete der Ball im Tor.

 

Der Gegentreffer verunsicherte einige Spielerinnen von Klosterreichenbach und stärkte den Kampfgeist der Heimmannschaft. Für Klosterreichenbach wurde es immer schwerer die 5er Abwehrreihe auf dem sehr engen Platz des SV Tumlingen zu überspielen. Gina Mast schaffte es dann schließlich nach einem Freistoß den Abpraller in der 41. Minute zum 1:3 über die Linie zu befördern. Das nächste Tor für den VfR fiel schon eine Minute später durch einen herrlichen Freistoß von Heike Maulbetsch.

 

Mit einem Spielstand von 1:4 gingen die VfR Damen somit in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause bekamen die Murgtälerinnen wertvolle Tipps von ihrem Trainer, die in der zweiten Spielhälfte leider nicht wie gewünscht umgesetzt wurden konnten. So dauerte es bis zur 68. Spielminute bis Rita Marques da Silva auf 1:5 erhöhen konnte. Ein paar Minuten später erhöhte Sabrina Stehle das Ergebnis auf 1:6 (74 min.). Erneut Rita Marques da Silva konnte in der 84. Minute den 1:7 Endstandtreffer erzielen. Die Gäste bekamen in der zweiten Halbzeit nochmals einen Elfmeter zugeschrieben, welcher leider nicht verwandelt werden konnte.

 

Das Spiel der Murgtälerinnen lief nicht so geplant wie erhofft, konnte jedoch als guter Test angesehen werden, um zu schauen wo noch individuelle Probleme liegen. Auch weniger gute Spiele gehören im Fußball dazu, denn man kann bekanntlich aus Fehlern einiges lernen.
Am kommenden Sonntag spielen die Damen aus Klosterreichenbach um 11:00 zuhause gegen den SV Musbach. Die Murgtälerinnen freuen sich beim heiß ersehnten Derby gerne über reichlich Zuschauer.