VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 9. Spieltag (01.11.2018) VfL Hochdorf – VfR Klosterreichenbach

 

VfL Hochdorf – VfR Klosterreichenbach – 0:14

 

Letzten Donnerstag traf der VfR Klosterreichenbach zum ersten Mal in diese Runde auf den VfL Hochdorf und man hoffte an den Erfolg der letzten Runde anknüpfen zu können. Nichts desto trotz wollte man auch dieses Spiel keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen und mit Konzentration und Ehrgeiz die nächsten drei Punkte holen.
Man spielte auf dem relativ kleinen Rasen 9 gegen 9, da der VfL flex angemeldet hatte. Trotz des ungewohnten Spielstils gelang es dem VfR schon nach einigen Minuten durch Melanie Faißt in Führung zu gehen, sie erzielte gleich zwei Treffer in kurzer Zeit (7. / 8. Min).

Nach der frühen Führung tat sich der VfR schwer, spielte Pässe nicht sauber in den Fuß, versuchte aus unmöglichen Positionen zum Torabschluss zu kommen, war allgemein zu hektisch und ließ sich durch Kleinigkeiten aus der Ruhe bringen. Doch Heike Maulbetsch erlöste die Mannschaft und traf zum 3:0 (18. Min).

 

 

Melanie Faißt, die den Abstand zur führenden Torjägerin in diesem Spiel sehr verkürzte, traf vor der Halbzeit gleich nochmal fünf Mal (24. / 26. / 30. / 33./ 35. Min). Somit stand es durch den Lauf von Melanie zur Halbzeit 0:8.

Auch nach der Pause lief das Spiel nicht wirklich rund und der VfL wurde immer mutiger, schaffte es sogar einige Male in die gegnerische Hälfte und störte den VfR beim Spielaufbau und Torabschluss. Lara Armbruster schoss am Ende ihr einziges Tor in dem Spiel (80. Min), doch es war Melanie Faißt die den VfR erneut erlöste. Sie kam in der Halbzeit insgesamt auf nochmal fünf Tore (58./ 65./ 67./ 75./ 88.). Melanie, welche sowieso schon als Torjäger des VfR bekannt ist, übertraf sich bei diesem Spiel nochmal selbst, als sie von insgesamt 14 Treffern 12 davon selbst machte.

 

Für den VfR spielten: Kjara Haist, Nina Gaiser (33. Min: Cindy Beil), Heike Maulbetsch, Nadine Welle, Melanie Faißt, Lara Armbruster, Gina Mast, Sabrina Stehle, Alena Brechenmacher (48. Min: Miriam Lauble)