VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 7. Spieltag (20.10.18) SG Busenweiler-Römlinsdorf - VfR Klosterreichenbach

 

SG Busenweiler-Römlinsdorf - VfR Klosterreichenbach - 3:6

 

Am vergangenen Samstag mussten die Frauen des VfR Klosterreichenbach bei der SG Busenweiler-Römlinsdorf in Peterzell antreten. Aus den vergangenen Jahren wusste man, dass man sich auf dem kleinen Platz auf ein kampfbetontes Spiel einstellen musste. Allerdings waren die VfR-Frauen zu Beginn der Begegnung noch nicht ganz wach, in der 5. Minute fiel das 1:0 für die Heimmannschaft. Nach einem Eckball stand die Abwehr des VfR nicht richtig, so dass die völlig freistehende Julia Lehmann aus kurzer Distanz nur noch einköpfen musste.
Dieser Gegentreffer war wie ein Weckruf für die Mädels des VfR. Mit vielen guten Spielzügen erarbeitet man sich viele Torchancen, die allerdings noch nicht genutzt werden konnten. In der 14. Spielminute wurde Melanie Faißt mit einem herrlichen Pass in die Spitze von Carla Bukenberger in Szene gesetzt. Melanie Faißt überlupfte die herauseilende Torfrau und erzielte das 1:1.

 

 

Die Frauen hatten viel Ballbesitz und konnten sich auch weiterhin viele Chancen erspielen, in Führung gingen sie aber erst in der 34. Minute. Fast von der Seitenlinie setzte Heike Maulbetsch einen Freistoß sensationell in den Winkel.
Die Freude über die Führung dauerte allerdings nicht lange an, bereits eine Minute später glich Anna Schöllhorn zum 2:2 aus. Mit diesem Unentschieden ging man in die Halbzeitpause.

 

Die Frauen des VfR versuchten sich nun besser auf die Spielweise der SG Busenweiler einzustellen, die über die gesamte Spielzeit meist mit langen Bällen in die Spitze spielten. In der 51. Minute lief Melanie Faißt allein auf den Torwart zu und konnte nur durch Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß legte Carla Bukenberger quer auf Lara Armbruster, die aus 18 Meter zu 3:2 Führung traf. Die Zuschauer bekamen weiterhin ein zeitweise recht gutes und vor allem kampfbetontes Spiel zu sehen, bei der beiden Mannschaften zu Torchancen kamen. Vor allem die Frauen des VfR kombinierten sich oft gut durchs Mittelfeld, der letzte Ball kam dann aber oft nicht an oder die Torchance wurde nicht verwertet. So kam es wie es kommen musste: in der 70. Minute glich die SG Busenweiler-Romlinsdorf durch einen Freistoß von Michaela Guhl aus.

 

In der Schlussphase des Spiels hatten die Frauen des VfR jedoch dann mehr Reserven und konnten endlich aus den vielen Chancen auch Tore machen. Melanie Faißt stellte mit dem 3:4 in der 70. Minute die Weichen auf Sieg. Auch am nächsten Tor war sie beteiligt, ihre Flanke von links wurde von einer Spielerin der SG Busenweiler-Römlinsdorf ins eigene Tor abgefälscht. In der 88. Minute wurde Laura Merkel im Strafraum an der Grundlinie gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Heike Maulbetsch zum 3:6 Endstand.

 

Am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr empfangen die Frauen des VfR Klosterreichenbach den Tabellenführer TSG Wittershausen zum Spitzenspiel in der Bezirksliga – und hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung.