VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 3. Spieltag (22.09.2018): SV Eutingen - VfR Klosterreichenbach

 

SV Eutingen - VfR Klosterreichenbach - 2:4

 

Am Samstag mussten die Frauen des VFR zur Reserve des SV Eutingen fahren. Die Duelle aus dem letzten Jahr hatte man noch genau vor Augen, denn man weiß dass Eutingen es den Gegner nicht einfach macht und man in der vergangen Runde die ein oder anderen Probleme hatte. Personell war der VFR etwas angeschlagen, da einige Spielerinnen arbeiten mussten und nicht mit zum Spiel konnten. So war es dieses Mal Kjara Haist, welche im Tor des VFR stand und Jasmin Schneider war Spielführerin.

 


Man spielte wie immer auf dem Kunstrasen und die Frauen des VFR taten sich anfangs sehr schwer. Einfache Pässe wurde nicht genau genug gespielt oder landeten im Aus. In der Anfangsphase spielte sich alles eigentlich im Mitteelfeld ab. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach einem Standard war es dann Jasmin Kramer, welche für den SV Eutingen zum 1:0 stand. (15min) Dies war wie ein kleiner Weckruf für den VFR und man drängte auf den Ausgleich. Nach einem schönen Zuspiel über die rechte Seite von Gina Mast und Lara Armbruster war es Melanie Faißt die in der 17min zum Ausgleich traf. Danach war das Spiel wieder geprägt durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Der VFR musste sich bis zur 36min gedulden, ehe Laura Merkel mit dem Ball über das halbe Spielfeld lief und souverän zum Halbzeitstand von 1:2 traf. (36min)


Zur Halbzeit musste der VFR verletzungsbedingt Cindy Beil auswechseln. Für sie kam Demi Sigg ins Spiel.
Nach der Pause haben die Damen des VFR von beginn an Druck gemacht und wollten die Entscheidung herbeiführen. Die größte Chance hatte hier kurz nach der Pause Lara Armbruster. Diese scheiterte aber leider an der Torfrau. Im Gegenzug war es dann die Verbandsliga-Erfahrene Kim Teufel welche zum 2:2 Ausgleich traf. (56min) Nach diesem Tor merkte man den Eutingern an, dass Sie dieses Ergebnis über die Zeit bringen wollten. Sie verstanden es sehr gut zu Verteidigen und haben kaum noch Chancen zugelassen. Also Rita Marques da Silva über die rechte Seite durchkam und von der Grundlinie zurück spielte verpasste Laura Merkel den Ball nur knapp, jedoch traf die hinter ihr stehende Melanie Faißt zum 2:3. Die Freude sollte allerdings nur kurz andauern, denn der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Da es eindeutig ein Rückpass in den Strafraum war konnte es eigentlich kein Abseits sein. Ansonsten hatte der Schiedsrichter das Spiel sehr gut im Griff. Rita Marques da Silva traf dann zum erlösenden 2:3 durch einen sehenswerten Schuss von der Strafraumecke. (80min) Dies sollte es aber noch nicht gewesen sein. Laura Merkel krönte ihre gute Leistung mit einem zweiten Tor zum 2:4 Endstand. (89min)


Trotz des Sieges musste man die Tabellenführung an die TSG Wittershausen aufgrund des besseren Torverhältnissen abgeben.

 

Am kommenden Sonntag steht nun das erste Heimspiel gegen des SV Oberiflingen an. Anpfiff hier wird um 11 Uhr sein.