VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 8.Spieltag (11.11.2017): VfL Hochdorf - VfR Klosterreichenbach

 

VfL Hochdorf – VfR Klosterreichenbach: 0:26 (0:11)


Am Samstag ging es für die Frauen des VfR nach Hochdorf zum Tabellenschlusslicht. Das neu gegründete Frauenteam hatte in der ersten Runde bereits 109 Gegentore bekommen und dabei nicht einmal gegen den SV Hopfau gespielt. Gespielt wurde wie auch bereits im Hinspiel im Norweger Modell, das heißt 9:9. Trotz der Tatsache, dass der Platz in keinem guten Zustand war und das Wetter auch nicht wirklich mitspielte, entschied sich der unparteiische Schiedsrichter das Spiel wie geplant anzupfeifen. Der VfR konnte bereits am Spieltag zuvor testen, wie man sich am besten aufstellt. Da die nächsten Spiele gegen die direkte Konkurrenten um den Aufstieg gehen, wollte man schon das ein oder andere Testen und auch angeschlagene Spielerinnen schonen, damit diese wieder voll einsatzbereit sind. Aus dem Hinspiel wusste man bereits, dass man fußballerisch nicht viel erwarten konnte, aber auch und das war das wichtigste seine Chance vor dem Tor machen muss. Das war auch das große Ziel für dieses Spiel, denn allzu oft wurden Chancen in den letzten Spielen leichtsinnig verspielt oder nicht konzentriert genug zu Ende gespielt.

 


Bereits in der 2. Minute war es wie so oft Laura Merkel der das erste Tor des Tages gelang. Nur 2 Minuten später erhöhte Nadine Welle bereits auf das 0:2. Erneut 2 Minuten später war es Melanie Faißt, welche zum 0:3 erhöhte (6.). Es folgten dann wieder ein paar Angriffe, welche der VfR nicht clever genug zu Ende gespielt hat oder einfach zu hektisch abschloss. In der Phase wurde unter anderem Laura Merkel mehrfach im Sechzehnmeterraum gefoult, jedoch entschied der Schiedsrichter mehrfach, dass das nicht ausreichend gewesen sei um einen 11m zu geben. Die nächsten Tore folgten wieder durch Melanie Faißt (12., 24., 43.) und durch Laura Merkel (16., 45+2). Carla Bukenberger (32.) und Sabrina Stehle (45.) durften sich ebenfalls noch in die Torschützenliste in der ersten Halbzeit eintragen. Nach einem Foul an Melanie Faißt entschied sich der Schiedsrichter nun doch für einen Straftoß, den Katja Käser sicher verwandelte (40.). So stand es zur Halbzeit aus Sicht des VFR "nur" 0:11.


In der Halbzeit fand Carla Bukenberger die richtigen Worte und so gingen die Spielerinnen hoch motiviert in die 2. Halbzeit. Laura Merkel musste in der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für sie kam Alena Brechenmacher ins Spiel. Cindy Beil wurde für Rita Marques da Silva eingewechselt und Jenny Frey kam für Demi Sigg ins Spiel. Auch nach der Halbzeit wurde weiterhin nur auf ein Tor gespielt, jedoch gab es ständig Unterbrechungen, da sich Spielerinnen aus Hochdorf behandeln lassen haben und die Kräfte auch nach ließen. In der zweiten Halbzeit wurden die Chancen besser zu Ende gespielt und so folgten noch einmal 15 Tore. Melanie Faißt gelangen noch eimal 6 Tore (50., 58., 66., 73., 82., 88.), Sabrina Stehle (55., 80.) und Carla Bukenberger (80., 89.) schossen beiden noch einmal 2 Tore. Ein ganz großes Lob gilt noch Cindy Beil. In ihrem vorerst letzten Spiel für den VfR gelangen ihr zum Abschluss 5 Tore (52., 68., 72., 75.). Cindy wird nun für ein halbes Jahr ins Ausland gehen und wir wünschen Ihr eine unvergessliche Zeit, viele unvergessliche Momente und das wichtigste, dass sie wieder gesund nach Hause kommt.


Am Sonntag, den 19.11.2017 treffen die Damen des VfRs auf die Damen der SGM Bierlingen/Trillfingen um 10:30 Uhr auf dem eigenen Platz. Hier gilt es erneut 3 Punkte zu holen, um weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz zu bleiben. Die Damen der SGM belegen momentan den 3. Platz und haben momentan nur einen Punkt weniger als die VfR Damen.