VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 20.Spieltag (13.04.2017): VfR Klosterreichenbach - TSV Geislingen

 

VfR Klosterreichenbach – TSV Geislingen: 3:1 (2:0)


Mit anderen Bedingungen als sonst, musste der VfR gegen den TSV Geislingen spielen. Das Spiel wurde auf dem Kunstrasenplatz in Baiersbronn ausgetragen und Torhüterin Lara Armbruster fehlte leider ebenfalls, für die aber Rita Marques Da Silva einsprang. Um weiterhin vorne mitzuspielen galt es 3 Punkte gegen Geislingen zu holen. Der TSV Geislingen hat bisher jedes Spiel in der Rückrunde gewonnen, weshalb es wichtig war diesen Gegner nicht zu unterschätzen und mit voller Konzentration zu spielen. 

 


Der VfR ging konzentriert in das Spiel herein und zeigten von Anfang an, dass sie die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Sie machten von Anfang Druck auf den Gegner. So konnte Laura Merkel für den VfR 1:0 in Führung gehen (17.). Aber auch der TSV Geislingen schaffte es doch auch durch lange Bälle und ihre starke Spielerin im Mittelfeld Kathrin Kopp auch vor das Tor von Klosterreichenbach. Einmal schossen sie gegen die Latte und einmal klärte Rita Marques Da Silva, indem sie im richtigen Moment aus dem Tor herauskam. Die Gastgeberinnen aus dem Murgtal ließen aber nicht nach und zum zweiten Mal traf Laura Merkel und konnte so auf 2:0 erhöhen (29.). Verletzungsbedingt musste Carla Bukenberger in der 32. Minute ausgewechselt werden und Lena Frei kam für sie ins Spiel. Die eine oder andere Chance hatten die Damen aus Klosterreichenbach, aber es gelang ihnen nicht die Führung weiter aus zu bauen und mit einem verdienten 2:0 gingen sie in die Halbzeitpause.


Bei Wiederanpfiff war dem VfR klar, dass sie nicht nachlassen durften und weiterhin so wie in der ersten Halbzeit spielen mussten. Die Gastgeberinnen machten auch weiterhin Druck auf den TSV Geislingen und Laura Merkel passte den Ball kurz vor dem Tor quer zu Melanie Faißt und diese baute die Führung somit auf 3:0 weiter aus (51.). Auch in der zweiten Halbzeit hatten die VfR Damen die eine oder andere Chance, die aber letztendlich nicht genutzt wurde. Jedoch ließen die Damen aus Geislingen ebenfalls nicht nach und versuchten das Spiel zu wenden und hatten ebenfalls die eine oder andere Möglichkeit zu verkürzen, doch es gelang ihnen erst in der 73. Minute durch Jeanette Fadda. Saskia Raible wurde für Miriam Lauble eingewechselt. Im weiteren Spielverlauf war das Spiel gegen Ende etwas zerfahren und keine weiteren Tore wurden gemacht. Somit war das 3:1 der Endstand und der verdiente Sieg für den VfR Klosterreichenbach.


Für den VfR gilt es nicht nachzulassen und keine Punkte auf der Strecke zu lassen, um weiterhin um die Meisterschaft zu spielen. Diesen Samstag spielt der VfR im Pokalhalbfinale gegen den SV Hopfau zu Hause um 15 Uhr. Und am darauffolgenden Sonntag spielt der VfR gegen den TSV Stetten/Hechingen ebenfalls zu Hause um 10:30 Uhr.