VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 15. Spieltag (11.03.2017): SGM Spfr. Isingen/SV Dotternhausen - VFR Klosterreichenbach

 

SGM Spfr. Isingen/SV Dotternhausen - VFR Klosterreichenbach: 2:7

 

Nachdem die Frauen des VFR Klosterreichenbach am ersten Spieltag der Rückrunde Spielfrei hatten, sind sie am Wochenende zum ersten Spiel nach Isingen/Dotternhausen gefahren. Die Frauen mussten die Führung in der Tabelle an Hopfau abgeben, die dieses Wochenende spielfrei hatten.

Bereits unter der Woche erhielten die Frauen, die um Trainer Matze Illg die Nachricht, dass nun noch eine Mannschaft das sogenannte "flex" angemeldet hatten und somit spielten man 9:9. Isingen/Dotternhausen hatte das Spiel am ersten Spieltag abgesagt und somit war es das erste Aufeinandertreffen auf diese Mannschaft.

 

 

Es sollte auch kein leichter Anfang werden, da man dem VFR nicht mitgeteilt hatte, dass es an dem Kunstrasenfeld keine Umkleide kam und man somit viel Zeit verlor und wieder zurück in den Ort fahren musste zum Umziehen. Auch sahen die Gegner es nicht ein die Trikots zu tauschen, da sie in den exakt gleichen Trikots spielen wie auch der VFR. Der Schiedsrichter ordnete zwar Leibchen an, jedoch konnte man gegen die gleichfarbigen Stutzen nichts machen und das wurde dem Schiedsrichter auch das ein oder andere Mal während dem Spiel zum Verhängnis und somit hat er auch Fehlentscheidungen getroffen.
Trotz dieser Vorzeichen versuchten die Frauen von Anfang an Druck zu machen und das Spiel schnell zu entscheiden.
Es war schnell zu erkennen, dass man nur in eine Richtung spielt und zwar auf das Tor der Heimmannschaft. Melanie Faißt war es, die das erste Tor des Tages schoss (9.). Laura Merkel zeigte an diesem Tag wieder mal eine klasse Leistung und legte gleich einmal mit einem Doppelpack los unter anderem auch Ihr erstes Kopfballtor nach Flanke von Melanie Faißt (13., 24.). Leider mussten die Frauen des VFR einen Schock verdauen, als sich Torfrau Lara Armbruster verletzte und in der 20. Minute ausgewechselt werden musste. Rita Marques da Silva ging dann für sie ins Tor und Miriam Lauble kam für Rita auf den Platz.
Carla Buckenberger zeigte einmal mehr ihre Freistoßqualitäten und verwandelte in der 30. Minute einen Freistoß direkt. (0:4) Durch einen Sonntagsschuss des Gegners stand es kurzzeitig 1:4 (43.) als kurz vor der Halbzeit Melanie Faißt zum 1:5 erhöhte durch die super Einzelleistung von Laura Merkel (44.).


Nach der Pause machte dann der Schiedsrichter keine gute Figur mehr. Torfrau Rita Marques da Silva wurde klar gefoult und musste behandelt werden. Das war jedoch dem Gegner egal und spielten munter weiter und erzielten so das zweite Tor (49.). Der Schiedsrichter war der Meinung eine eigene Spielerin hätte Rita gefoult und das Spiel weiterlaufen lassen. Das wäre mit Sicherheit nicht passiert, hätte man andere Trikots gehabt. Laura Merkel machte kurz darauf ihr drittes Tor des Tages (53.). Kurz darauf erzielte Sabrina Stehle dann den letzten Treffer des Tages zum 2:7 Endstand (58.). Cindy Beil, Christine Franke und Lena Frei wurden in der Zwischenzeit eingewechselt.

 

Insgesamt war es ein gelungenes Spiel in dem neuem Modus 9:9, in dem es schwer ist die richtige Taktik zu finden. Dennoch muss man auch sagen, dass das Ziel vor dem Spiel ein anderes war. Am Ende des Spieltages standen die Frauen des VFR dann wieder auf Tabellenplatz 1 und das war das größte Ziel des Tages.
Nächstes Wochenende empfängt der VFR Klosterreichenbach dann die Frauen aus Bierlingen.