VfR Klosterreichenbach e.V.

Frauenfußball 6. Spieltag (16.10.2016): TSV Stetten/Hechingen - VfR Klosterreichenbach

TSV Stetten/Hechingen - VfR Klosterreichenbach - 1:3

 

Zum ersten Spitzenspiel in dieser Runde reiste das Team von Matze Illg am Sonntag nach Stetten/Hechingen. Das Team aus Stetten stand bis zu diesem Spieltag auf Platz 3 der Tabelle mit 5 Punkten Rückstand auf die VFR Damen. Schon bei der Ankunft auf dem Sportplatz wurde klar, dass es ein schweres Spiel werden würde, denn der Platz war nicht optimal.

 

Konzentriert gingen die Frauen an das Warmmachen, um sich an die Platzverhältnisse zu gewöhnen. Ebenso konzentriert gingen sie in das Spiel. Denn durch einen Sieg konnte weiter Luft nach hinten geschafft werden.

 

 

Als der Schiedsrichter das Spiel anpfiff gab es eigentlich nur eine Richtung in die das Spiel lief. Das Team um Kapitänin Sabrina Stehle machte von Anfang Druck und so kam Melanie Faißt gleich in der Anfangsphase zu einer großen Chance. Die Torfrau aus Stetten hatte große Mühe, konnte aber den Ball noch neben den Pfosten lenken.

 

Ein starkes Spiel machten schon in der Anfangsphase Carla Buckenberger und Katja Käser, die ein um anderen Ball im Mittelfeld erkämpften und so war die Abwehr kaum beschäftigt. Mitte der ersten Halbzeit kam Stetten durch einen langen Ball doch gefährlich vor das Tor, jedoch hielt Lara Armbruster das Team im Spiel.

 

Fast im Gegenzug kam es zu einem Foul im Mittelfeld. Der darauf folgende Freistoß verwandelte Sabrina Stehle perfekt in den Winkel. So stand es verdient 0:1. (25min). Kurze Zeit später war es dann Miriam Lauble, welche Laura Merkel auf die Reise schickte. Diese umspielte die Abwehr und legte kurz vor dem Tor noch einmal quer und so musste Melanie Faißt nur noch einschieben. (37min.).

 

Im Anschluss krönte Laura Merkel ihre Leistung und traf nach einem langem Solo im 16m raum zum 0:3 ( 45min. ) Auch nach der Halbzeit waren die Frauen vom VFR auf der Hut und wollten den Sieg nicht mehr aus der Hand geben. Nach dem Seitenwechsel gab es aber keine klare Torchancen mehr. Nach einem Eckball für die Gastgeben kam es zu einem Handspiel aus kürzester Entfernung. Der Schiedsrichter entschied sich dann für einen Elfmeter. Die Schützin aus Stetten verwandelte diesen. (1:3 82min).

 

Das war erst das zweite Gegentor, welches die VFR Frauen kassierten. Melanie Faißt hatte gegen Ende des Spiel die große Möglichkeit den alten Abstand wieder herzstellen, jedoch scheiterte sie. Durch die Niederlage von Wittershausen hat der VFR seine Führung ausgebaut und ist weiterhin ungeschlagen auf Platz 1. Am Sonntag kommt nur ein starker Gegner und Mitfavorit um den Aufstieg ins Murgtal. Mit Hopfau kommt ein weiterer schwerer Gegner. Jedoch haben die VFR Frauen noch eine „Rechnung" mit Hopfau offen und werden hoch motiviert revenge für das verloren Pokalspiel in Oberiflingen 2016 nehmen. Um 11 Uhr ist Anpfiff in Klosterreichenbach.