VfR Klosterreichenbach e.V.

Nachholspieltag 15. Spieltag (28.03.16): SV Wittendorf – VFR Klosterreichenbach 2:3

Nachholspieltag

 

15. Spieltag (28.03.16):

 

SV Wittendorf – VFR Klosterreichenbach   2:3

 

Der SV Wittendorf gibt einen sichergeglaubten Sieg noch aus der Hand und steht am Ende sogar ohne Punkt da. Nachdem die Heimmannschaft die Gäste aus dem Murgtal in den Anfangsminuten nahezu überrollte, hätte der Halbzeitstand von 1:0 deutlich höher ausfallen können. Eine deutliche Leistungssteigerung, eine tolle Moral und zwei entscheidende Wechsel, trugen dazu bei, dass der VFR Klosterreichenbach das Spiel noch drehen konnte und nach 90 Minuten als strahlender Sieger feststand!


Die Heimmannschaft aus Wittendorf kam sehr gut in die Partie und drängte sofort auf die Führung! Der VFR Klosterreichenbach hatte zunächst große Probleme in die Partie zu kommen und musste sich bei Alexander Ellenberger bedanken, dass sie nicht früh in Rückstand gerieten … Sie schafften es nur einmal richtig gefährlich vor das Tor des SV Wittendorf. Nachdem Cem Nurali den Rechtsaußen Julian Heinzelmann, mit einem guten Pass, auf die Reise schickte, verstolperte letzterer den Ball und ließ die gute Chance liegen!

Der SV Wittendorf spielte weiterhin munter drauf los und war besonders über die Außen immer wieder gefährlich, jedoch ließen sie Mitte der ersten Halbzeit sehr gute Gelegenheiten teilweise fahrlässig liegen … 

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit dann doch noch die, zu diesem Zeitpunkt, hochverdiente Führung für die Heimmannschaft … Nach einem schönen, jedoch leicht abseitsverdächtigen, Pass in die Spitze, spielte der Rechtsaußen den Ball scharf in die Mitte, wo Patrick Haug nur noch den Kopf hin heben musste und zum 1:0 einnickte (45. Min., 1:0)! Mit einem schmeichelhaften Rückstand von einem Treffer ging der VFR Klosterreichenbach in die Pause und konnte sich glücklich schätzen, dass das Spiel noch nicht entschieden war!

 

Direkt nach der Pause wurde die Lage der Gäste nicht gerade besser, da Christopher Hannes Klein bereits in der 50. Min. die Führung auf 2:0 erhöhte! Nach einem Freistoß wurde der Ball lang in den Strafraum der Gäste getreten und von Sandro Bossert in die Mitte geköpft, wo Christopher Hannes Klein nur noch abstauben musste! Direkt nach dem Gegentreffer reagierte der Trainer des VFR´s mit einem Doppelwechsel, welcher sich am Ende als Goldwert erweisen sollte, denn mit der Einwechslung von Sandro Poppeck und Ugur Caglar, kippte die Partie zugunsten der Gäste! Bereits in der 55. Minute gelang Bastian Fischer der Anschlusstreffer. Ugur Caglar verlängerte einen Abstoß von Pascal Fischer mit dem Kopf und schickte Cem Nurali auf die Reise, letzterer wurde an der Strafraumkante gefoult. Den fälligen Freistoß, getreten von Sandro Poppeck, konnte der Torhüter des SV Wittendorf nur noch nach vorne abprallen lassen, wo Bastian Fischer den Ball mit der Brust über die Linie drückte (55. Min., 1:2)! Nun spielte der VFR Klosterreichenbach groß auf und zeigte eine tolle Moral. Denn nur fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer erzielte Sandro Poppeck per Strafstoß den Ausgleichstreffer, nachdem Ugur Cagler im Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden konnte (60. Min., 2:2)!

Dem SV Wittendorf war die Verunsicherung nun deutlich anzusehen. Der VFR Klosterreichenbach spielte weiterhin voll auf Sieg, hatte aber nun viel Pech. Nach einem erneut starkgetretenen Freistoß von Sandro Poppeck landete der Ball von der Latte vor den Füßen von Florian Radmacher, welcher über den Abpraller so überrascht war, das er den Ball nur an den Außenpfosten setzte! Doppeltes Aluminiumpech für den Gast aus dem Murgtal!

In der 87. Minute entschied der VFR Klosterreichenbach das sehr gute Spiel, welches keinen Sieger verdient hatte, doch noch zu ihren Gunsten und drehte die Partie! Nach einem langen Abstoß von Pascal Fischer, machte Cem Nurali den Ball gut fest und legte auf Sandro Poppeck ab! Ohne lang zu fackeln schoss Sandro Poppeck den Ball aufs Tor, sein etwas missglückter Schuss landete vor den Füßen von Julian Heinzelmann, welcher den Ball ins leere Tor schob!!!

 

Der VFR Klosterreichenbach gewinnt damit ein bereits verlorengeglaubtes Spiel gegen den SV Wittendorf mit 3:2! Entscheidend für die deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war die Einwechslung von Sandro Poppeck und Ugur Caglar. Besonders Sandro Poppeck avancierte mit zwei Vorlagen und einem eigenen Treffer zum Matchwinner!