VfR Klosterreichenbach e.V.

13. Spieltag (15.11.15): VFR Klosterreichenbach – SV Wittlensweiler 2:4

13. Spieltag (15.11.15):

 

VFR Klosterreichenbach – SV Wittlensweiler   2:4

 

Der VFR Klosterreichenbach verliert erneut! Der Vorjahreszweite aus dem Murgtal tritt weiterhin auf der Stelle und versinkt tief im Mittelfeld der Kreisliga A1! Gegen starke Gäste aus Wittlensweiler war für die erneut ersatzgeschwächte Heimmannschaft nichts zu holen. Der Sieg für den SV Wittlensweiler hätte höher ausfallen können …


Bereits zu Beginn der Partie war der Gast aus Wittlensweiler klar tonangebend. Der VFR Klosterreichenbach hatte große Probleme im Spielaufbau, sodass sie ihr Spiel auf die langen Bälle in die Spitze beschränkten. Diese kamen jedoch postwendend zurück! Der Gast störte früh und hatte zunächst leichtes Spiel, die Offensivbemühungen des VFRs in Schach zu halten! Bereits nach wenigen Minuten hatte Jens Lakner die erste riesen Chance für den Gast, nachdem er alleine vor Ersatztorhüter Cem Nurali auftauchte, jedoch aus spitzem Winkel am Schlussmann scheiterte. Torchancen gab es hier nur auf einer Seite. So belohnten sich die Gäste in der 34. Minute für ihr gutes Spiel! Daniel Götz erzielte aus stark abseitsverdächtiger Position die 1:0 Führung für den SV Wittlensweiler. Auch in der Folge war vom Gastgeber wenig, bis garnichts zusehen. Die Gäste spielten weiterhin freiauf und erzielten folgerichtig nur neun Minuten später das 2:0! Nach einem Eckball stand Stefan Flaig mutterseelenallein und köpfte zur Zwei-Tore-Führung ein (0:2, 43. Min.)!

Dies war auch der Halbzeitstand – Enttäuschend aus Sicht der Gastgeber, da sie es nicht schafften nur einmal gefährlich vor das des Gastes zukommen …

 

Nachdem der VFR Klosterreichenbach sich für die zweite Halbzeit Wiedergutmachung vorgenommen hatte, wurden sie in der 48. Minute eiskalt erwischt! Jens Lakner, der in der ersten Halbzeit noch am Torhüter scheiterte, machte es nun besser und erzielte freistehend aus 13 Metern, mit einem Schlänzer in den Winkel, die 3:0 Führung für den Gast (0:3, 48. Min.). Die Führung ging zu diesem Zeitpunkt, auch in der Höhe vollkommen in Ordnung! Danach ließ der Gast aus Wittlensweiler etwas locker, sodass der VFR Klosterreichenbach besser in die Partie kam! Besonders die Einwechslungen von Besmil Krasniqi und Lars Flaig brachten neuen Schwung ins Spiel der Gastgeber. Nun schafften sie es den Ball kontrollierter durch die eigenen Reihen laufen zu lassen und sich die ein oder andere Torchance herauszuspielen. In der 72. Minute maschierte der schnelle Julian Heinzelmann über die Außen in den Strafraum der Gäste. Sein Schuss wurde vom Torhüter gut entschärft, jedoch landete der Abpraller am Rücken von Stefan Kirgis, sodass der Ball den Weg ins eigene Gehäuse fand (1:3, 72. Min.)! Nachdem der VFR Klosterreichenbach nun besser ins Spiel kam, leistete sich Ersatzkeeper Cem Nurali, der erst kurz vor Beginn der Partie die Nachricht bekam, heute ins Tor zumüssen, einen kaptialen Bock! Nach einem langen Ball in die Spitze, rutschte ihm die Kugel durch die Hände, sodass der eingewechselte Sven Kläger nur noch einschieben musste (1:4, 78. Minute)! Damit war die Sache hier endgültig gegessen! Der VFR Klosterreichenbach erzielte zwar in der 80. Minute, in Person von Ugur Caglar noch das 2:4, jedoch war dies nicht mehr als Ergebniskorrektur! Der Treffer fiel durch einen Strafstoß (Herausgeholt von Florian Radmacher)!

 

Der VFR Klosterreichenbach verliert damit erneut und rutscht in der Tabelle weiter nach hinten … Sie sollten schnellstens versuchen die Kurve zu bekommen!

 

Endstand VFR Klosterreichenbach – SV Wittlensweiler 2:4