VfR Klosterreichenbach e.V.

Rückblick auf die Generalversammlung

Rückblick auf die Generalversammlung beim VfR Klosterreichenbach

Am Sonntag, den 10. März 2013 blickten die Vereinsmitglieder des VfR Klosterreichenbach bei der Generalversammlung im Gasthof Schützen auf das vergangenen Jahr 2012 zurück. Die zahlreichen anwesenden Mitglieder, Ortschaftsräte und ortsansässigen Vereinsvertreter entlasteten die Vorstandschaft um den ersten Vorsitzenden Oliver Schneider, der in seinem dritten Jahr an der Vereinsspitze des Traditionsvereins aus dem Murgtal steht.

Bis auf den Abteilungsleiterposten im Bereich Fußball Aktive, konnten alle Posten wieder besetzt werden. Das sportliche Highlight im vergangenen Jahr war selbstverständlich der Aufstieg der Aktiven Fußballmannschaft in die Bezirksliga. „Davon wird man in Klosterreichenbach noch lange von Reden", freute sich Vorstand Oliver Schneider.
Im Zuge der Versammlung wurden noch zahlreiche Mitglieder für ihre Vereinstreue geehrt. Mit Karl Heinz Kallfass und Ernst Stehle wurden zwei neue Ehrenmitglieder für 60-jährige Verbundenheit ernannt. 

Vorsitzender Oliver Schneider eröffnete im wieder gut gefüllten Gasthof Schützen pünktlich die Sitzung.
In seinem Jahresbericht blickte er auf die schon traditionellen Veranstaltungen und Turniere, die in bewährter Art und Manier in Zusammenarbeit mit dem Förderverein und dank der Hilfe der Mitglieder aus den Abteilungen durchgeführt werden konnten: das Fußball-Dorfturnier, das Peter-Wagner-Gedächtnisturnier für AH-Mannschaften, die Nikolausturniere für Jugendmannschaften, das Preisbinokel und Skatturnier, und das Volleyballturnier für Jedermann. Schneider bedankte sich nochmals bei den Mitgliedern und freiwilligen Helfern aus den verschiedenen Abteilungen und dem Förderverein für die zahlreichen Arbeitsstunden die für den VfR geleistet wurden. „Ich möchte mich hier bei jedem der etwas eingebracht hat bedanken – nur so können wir weiter bestehen", so Schneider.

Durch den Einsatz der VfR-Mitglieder wurde im Sommer 2012 begonnen, den maroden und nicht mehr sicheren Kinderspielplatz auf dem Vereinsgelände komplett zu erneuern. „Das war mehr als notwendig – und nicht nur ich sehe, das hier was Großartiges zum Wohle der Kinder und natürlich auch der Eltern geleistet wurde", so Schneider „ ...und das alles ohne jegliche Zuschüsse wohlgemerkt!"

 

„Die Meisterschaft unserer 1.Mannschaft war für aller VfR'ler was ganz besonders – so was gab's noch nie – aus Platz 3 vor dem spiel wurde Platz 1 und somit war der direkte aufstieg in die Bezirksliga vollbracht", freute sich Oliver Schneider. „Aktuell sieht es zwar alles andere als rosig aus, aber man muss nun schauen, das maximale aus der Rückrunde herauszuholen. In der Winterpause ist noch keine Mannschaft abgestiegen – wir alle glauben an euch!", so Schneider. Im Zuge dessen bedankte sich der 1. Vorsitzende noch bei Spielertrainer Markus Neuchel, der nach sehr erfolgreichen Jahren, den VfR zum Saisonende hin verlässt.
„Bei uns bist Du und Deine Familie immer herzlich willkommen Markus" lies Schneider verlauten.
Die Suche nach einem Neuen Trainer ist aktuell in vollem Gange.

Aktuell hat der VfR 372 Mitglieder. „Hier bewegen wir uns konstant zu den letzten Jahren – ja, es ist sogar ein kleiner positiv Trend erkennbar", verriet Schneider.
Besonders erfreulich ist hier die Entwicklung im Jugend - Volleyball.
Auf Initiative der Sparte hin, wurde begonnen, Kinder an's Volleyball heran zu führen. „Die Resonanz der Kinder und Eltern und der professionelle Einsatz mit dem hier von den Mitgliedern der Abtl. Volleyball an die Sache herangegangen wird ist vorbildlich – und den Kids macht es so was von Spaß" lies Schneider stolz verlauten. Im 1. Jahr konnten somit 11 neue Jugendliche in den Reihen des VfR's begrüßt werden.
„Weiterhin sind wir dran Kinder im Kindergarten mit einer wöchentlich stattfindenden Ballsportstunde an diverse Ballspiele heran zuführen – auch dies ohne jegliche Zuschüsse", so der 1. Vorsitzende.
Oliver Schneider informierte zudem noch die anwesenden, dass es am Wochenende des 20. + 21. Juli 2013 wieder ein Fußball Parzellenturnier auf dem Vereinsgelände geben wird. Am Freitag den 19. Juli ist die AH des VfR der Ausrichter des diesjährigen Murgtal – AH Turniers. „Das wird ein tolles Wochenende", so Schneider.

Im Finanzbericht von Hauptkassiererin Katrin Rothfuss und Michaela Bosch-Stehle wurde wieder ein ausgeglichener Haushalt bilanziert. „Die Tilgung des Darlehens durch Sonderzahlungen musste im letzten Jahr auf Grund der Spielplatzsanierung ausgesetzt werden", so Schneider. „Wenn nun allerdings keine ungeplanten finanziellen Hämmer mehr in den kommenden Monaten auftreten, dann sind wir im Sommer schuldenfrei" so Schneider stolz. Dies wurde von der Versammlung mit Positiv aufgenommen und mit Beifall bedacht.

Anschließend trugen die verschiedenen Abteilungsleiterinnen & Abteilungsleiter ihre Jahresberichte vor.

Der 1. Vorsitzende stellte anschließend noch 2 Anträge. Zum einen eine Beitragserhöhung der Jugend- und Aktivenbeiträge, - dieses ist durch die stetig steigenden Preise bei den notwendigen Spielgeräten, sowie um den Spielbetrieb aufrechterhalten zu können nun notwendig; sowie die Aufnahme der neuen Abteilung Jugendfußball weiblich. Letzterer Antrag ist notwendig, da der VfR immer mehr Fußballbegeisterte Mädchen in seinen Reihen begrüßen heißen darf.

Beiden Anträgen wurden mit einstimmiger Mehrheit zugestimmt.

Nach den Berichten wurden die Vorstands- und Gremienmitglieder durch Ortsvorsteher Karl Heinz Nestle entlastet und anschließend die Vorstands-Neuwahlen durchgeführt.
In den jährlich statt findenden Neuwahlen wurden außer dem Abteilungsleiterposten der Fußball Aktiven, alle Posten erneut besetzt.
„Das wir da niemand finden macht mir Bauchschmerzen", so Schneider. Jens Morath scheidet hier auf eigenen Wunsch aus. „Angekündigt hat er dies schon seit Monaten, es sind aber leider immer weniger Mitglieder und Personen bereit, Ehrenämter zu besetzen wenn man hier gezielt nachfragt", lies Schneider verlauten.
In der Abteilung Volleyball machte Claudi Schmidt nach langen erfolgreichen Jahren mit viel Einsatz und Willen Platz für die Jugend. Mit Anna Lisa Haist kann hier eine neue Abteilungsleiterin begrüßt werden.

Als neue Jugendleiterin im weiblichen Jugendfußballbereich wurde Sabrina Stehle gewählt.

Die Spartenleitung in der Männergymnastik übernahm Jürgen Fahrner von Reinhard Bauer.

Den Ausschuss verstärken fortan Rita Marquez da Silva, Lena Salzmann, Tatjana Klein, Dominik Stehle und Maik Finkbeiner.

Die Gremien des VfR Klosterreichenbach setzen sich im Jahr 2013 wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender: Oliver Schneider
1. Stellvertreter: Joachim Sauter
2. Stellvertreter: Reiner Trompke
Haupt- und Barkassiererin: Kathrin Rothfuss
Schriftführer: Thomas Pfaff
Ausschussmitglieder:, Andrea Braun, Rita Marquez da Silva, Lena Salzmann, Tatjana Klein, Dominik Stehle, Maik Finkbeiner, Alexander Ellenberger, Andreas Stimpfle,
Kassenprüfer: Reiner Pfau / Frank Merkel
Jugendleiter männlich: Frank Schuchardt
Jugendleiter weiblich: Sabrina Stehle
Damengymnastikgruppe 1: Ute Fischer / Margret Pfaff
Damengymnastikgruppe 2: Ramona Mast / Irmtraud Finkbeiner
Seniorendamengymnastikgruppe: Emma Teufel / Renate Pfaff
Männergymnastikgruppe: Jürgen Fahrner
Fußball Aktive: aktuell unbesetzt –kommissarisch bis Saisonende Jens Morath
Fußball Damen: Sabrina Stehle
AH Fußball: Reiner Pfau
Volleyball: Anna-Lisa Haist

Schriftführer und Ehrungsbeauftragter Thomas Pfaff übernahm dann zusammen mit dem 1. Vorsitzenden den Ehrungsblock.
Mit Karl Heinz Kallfass und Ernst Stehle konnten zwei Mitglieder für 60-jährige Vereinszugehörigkeit als Ehrenmitglieder ernannt werden. Ihnen wurde eine Urkunde übergeben. Weiterhin nahmen Jens Morath und Frank Merkel die silberne Ehrennadel des VfR für 25-jährige Mitgliedschaft entgegen. Karl Heinz Kallfass schloss den Ehrungsblock noch mit einigen humorvollen Anekdoten ab, die früher zusammen mit Ernst Stehle bei diversen Fußballspielen erlebt und gelebt wurden.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Vorstand Oliver Schneider bei scheidenden Gremiumsmitgliedern Claudi Schmidt, Jens Morath und Mathias Frey, für die er Gutscheine als Dank bereit hatte.

hauptversammlung_2013