VfR Klosterreichenbach e.V.

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung

Am Sonntag, 5. Februar 2012 blickten die Vereinsmitglieder des VfR Klosterreichenbach bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Schützen auf das vergangenen Jahr 2011 zurück. Die anwesenden Mitglieder, Ortschaftsräte/innen und ortsansässigen Vereinsvertreter/innen entlasteten die Vorstandschaft um den ersten Vorsitzenden Oliver Schneider, der in seinem dritten Jahr an der Vereinsspitze des Traditionsvereins aus dem Murgtal steht. Das sportliche Highlight im vergangenen Jahr war die Ausrichtung der Württembergischen Meisterschaften im Mixed-Volleyball und die Festlichkeiten um das 80jährige Vereinsjubiläum.

Im Vorfeld der Versammlung fand wie gewohnt auch die Jahreshauptversammlung des Förderverein VfR Klosterreichenbach statt, der im achten Jahr den Hauptverein unterstützt und einen wesentlichen Anteil daran trägt, dass die Tilgung der Schulden so erfolgreich vorangetrieben werden konnte. So konnte im Finanzbericht von Hauptkassiererin Katrin Rothfuß und Michaela Stehle-Bosch wieder ein ausgeglichener Haushalt veröffentlich werden. Große Sorge haben die Vereinsverantwortlichen des VfR über den eigenen Fußballnachwuchs. Die Anzahl der männlichen Spieler ist erschreckend rückläufig, so dass selbst in den Spielgemeinschaften mittlerweile immer weniger Spieler aus Klosterreichenbach gegen das runde Leder treten. „Ein große Problem ist auch, dass wir leider keine eigene Trainer oder Betreuer für die SG stellen können", so ein mahnender Vorstand Oliver Schneider.
Nicht nur das Interesse für den VfR-Nachwuchs, sondern auch die Mitgliederanzahl und das Interesse bei der Generalversammlung ist leider weiter rückläufig. Schneider blickte in seinem Jahresbericht vor nur 49 anwesenden Mitgliedern auf die vielen traditionellen Veranstaltungen und Turniere zurück, die in bewährter Manier in Zusammenarbeit mit dem Förderverein und dank der Hilfe der Mitglieder aus den Abteilungen durchgeführt werden konnten: das Fußball-Dorfturnier, das Peter-Wagner-Gedächtnisturnier für AH-Mannschaften, die Nikolausturniere für Jugendmannschaften, das Preisbinokel- und Skat-Turnier und das Volleyballturnier für Jedermann. „Ein toller Erfolg war die Ausrichtung der Württembergischen Meisterschaften im Mixed-Volleyball in der Klosterreichenbacher Sporthalle am 8. Mai 2011", freute sich Schneider. Im Sommer trug der VfR anlässlich des 80jährigen Jubiläums ein Fußball-Parzellenturnier aus, bei dem auch die Ehrungen für langjährige Mitglieder durchgeführt wurden.

Schneider bedankte sich nochmals bei den Mitgliedern und freiwilligen Helfern aus den verschiedenen Abteilungen und dem Förderverein für die zahlreichen Arbeitsstunden für den VfR Klosterreichenbach. „Einer alleine reißt keine Bäume aus, deshalb möchte ich mich für diese ehrenamtliche Engagement, das zum Über- und Weiterleben unseres VfR beiträgt, recht herzlich bedanken", so Schneider.

„Nachdem unsere Aktive Herrenmannschaft als Aufsteiger in die Kreisliga A den Coup mit dem direkten Aufstieg in die Bezirksliga knapp verpasst hat, spielt das Team auch in dieser Saison wieder vorne dabei", bilanzierte Oliver Schneider. Die Mannschaft um das ehrgeizige Trainergespann Markus Neuchel und Sasá Matanovic strebt nach Höherem: am Saisonende soll der Aufstieg in die Bezirksliga gelingen.

In der vergangenen Saison konnte die Damenmannschaft von Trainer Matthias Illg den Abstieg aus der Regionenliga mit dem 8. Platz noch abwenden. Das Team spielt in dieser Saison auf eigenen Wunsch in der Staffel Rottweil/Schwarzwald, im Jugendbereich wurde eine funktionierende Kooperation mit dem SV Musbach eingegangen. Nach der Einbindung der Neuzugänge, der jungen Spielerinnen aus den Mädchenteams und die Rückkehr einiger Langzeitverletzten verläuft die aktuelle Saison wesentlich besser und es wird ein sicherer Mittelfeldplatz angestrebt.

Im männlichen Jugendfußball verschärft sich die Situation immer weiter: „Es tut uns in der Seele weh, was mit unserer Jugendabteilung passiert", so Schneider und Jugendleiter Frank Schuchardt unisono. Ein eigener Spielbetrieb für die Junioren ist unmöglich, die geburtenschwachen Jahrgänge und viele anderen Interessen in der heutigen Zeit für die Kinder und Jugendliche erschweren die Situation immer weiter. Zwar bestehen in allen Altersbereichen Spielgemeinschaften mit anderen Murgtalvereinen, doch die VfR-Verantwortlichen suchen händeringend nach Trainern und Betreuern. „Es fand bislang leider zu wenig Gehör im Verein und deshalb wir wissen nicht, wie es weitergehen soll. Es ist verantwortungslos, dass wir keinen Trainer oder Betreuer für die acht Teams aus dem Kreis des VfR stellen können", so Vorstand Schneider. Die Lage im Nachwuchsbereich war den VfR-Verantwortlichen schon lange bekannt, denn es ist ein schleichender Prozess. „Die Lage war noch nie so schlecht, um unseren Jugendlichen weiterhin den Fußballsport ermöglichen zu können", so Jugendleiter Frank Schuchardt. Die hitzige Diskussion zum Abschluss der Versammlung verdeutlichte den anwesenden Mitgliedern, dass in naher Zukunft etwas passieren muss. Ansonsten wird der männliche Fußballnachwuchs beim VfR schon bald nicht mehr möglich sein – und die damit verbundenen Folgen für die Aktiven Mannschaften sind zu erahnen.

Positive Nachrichten gibt es dagegen bei den Schiedsrichtern, denn der VfR durfte im vergangenen Jahr drei neue Schiedsrichter /innen begrüßen.

Nach den Berichten entlastete Ortschaftsrätin Jutta Haist die Vorstands- und Gremienmitglieder und führte anschließend die Vorstandswahlen durch. Alle Vorstandsmitglieder werden auch im diesem Jahr die Geschicke des VfR weiterführen.

Die Gremien des VfR Klosterreichenbach setzen sich im Jahr 2012 wie folgt zusammen:
Vorsitzender: Oliver Schneider
1. Stellvertreter: Joachim Sauter
2. Stellvertreter: Reiner Trompke
Haupt- und Barkassiererin: Katrin Rothfuß
Schriftführer: Thomas Pfaff
Ausschussmitglieder: Nadine Gaiser, Mathias Frey, Andrea Braun, Alexander Ellenberger, Andreas Stimpfle
Kassenprüfer: Reiner Pfau / Frank Merkel
Jugendleiter: Frank Schuchardt
Damengymnastikgruppe 1: Ute Fischer / Margret Pfaff
Damengymnastikgruppe 2: Ramona Mast / Irmtraud Finkbeiner
Seniorendamengymnastikgruppe: Emma Teufel / Renate Pfaff
Männergymnastikgruppe: Reinhard Bauer
Fußball Aktive: Jens Morath
Fußball Damen: Sabrina Stehle und Tatjana Klein
AH Fußball: Reiner Pfau
Volleyball: Claudia Schmid